Skip to main content

NSC 10 Endspurt

Die NSC 2017 setzt nun wirklich zum finalen Sprint an. Was ich diese Woche gemacht habe und wie sich mein Projekt Küchengurus.de entwickelt hat, erzähle ich in diesem Beitrag.

Zunächst schauen wir erneut auf die Einnahmen-Ausgaben-Bilanz:

Einnahmen:

~4€

Ausgaben: 

Texte: 263€ (Verschiedene)

Theme: ~ 50€ (Affiliatetheme.io*)

Hosting: 10€ (All-Inkl*)

Sonstige 50€

News vom „Experiment“

Mein Experiment, dass daraus bestand lange Ratgebertexte mit konkreten Produktvorstellungen zu Produktkategorien, die einer solchen Beratung an sich nicht gebrauchen, zu verfassen, habe ich auch in dieser Woche fortgeführt und einen längeren Text über Muffinförmchen aus Silikon verfasst.

Zwar konnte ich das Ranking der schon existierenden Beiträge dieser Reihe (mit den Themen Pfannenwendern und Kochlöffel) für das jeweilige Shorttail weder mit simplen Tools noch manuell feststellen (ranken wohl hinter Platz 100), aber dennoch einen ersten kleinen Erfolg verbuchen.

So wurde am Donnerstag ein Pfannenwender verkauft und versandt, welcher mir einen kleine Provision von ca 1€ einbrachte.

Auch wenn nach bisherigem Kenntnisstand das alles gar nicht mal so gut aussieht, werde ich auf jeden Fall mit dieser Methode fortfahren 😉

Auf der Recherche zu den einzelnen Artikeln bin ich auch auf weitere interessante Nischen gestoßen, zu denen auch schon andere Webseitenbetreiber eigene (Mini-)Seiten veröffentlicht haben.

Dies gibt mir natürlich schon mal ein gutes Gefühl (in dem Sinne, dass hier auch Nachfrage besteht) und die Möglichkeit weitere einfache Backlinkquellen zu finden.

Als Reaktion habe ich mir gleich eine Liste von ungefähr 20 Begriffen erstellt, die ich in den nächsten Tagen einmal prüfen werde. Ein Beispiel für einen solchen Suchterm ist Burgerpresse. Hier habe ich mich auch gleich dazu entschieden, einen längeren Beitrag zu verfassen.

Zukünftig wird dies wohl auch genau die Vorgehensweise sein, wie ich dieses Projekt erweitere. Gerade diese literarisch sehr flachen Texten, kann man super bei eine guten Netflix-Serie runterschreiben.

Backlinks

Kaum ein Beitrag verging ohne die lästigen Backlinks zu erwähnen. In dieser Woche habe ich meine Bemühungen etwas intensiviert und mit einzelnen Webmastern Kontakt aufgenommen.

Dies plane ich auch schon für die nächsten weiteren Monate ein. Da ich keine zweite Nischenseiten im Küchensegment habe, gestaltet sich die Kommunikation mit einigen Nischenseitenbetreibern etwas schwierig, falls diese lieber einen Tausch mit drei Ecken hätten.

Mein Gegenangebot, die Links einfach zeitlich versetzt zu platzieren und das Schreiben eines thematisch perfekt passenden Beitrags hier auf kuechen-gurus.de überzeugte bisher allerdings alle 😉

Interne Verlinkung

Schon zu Beginn der Challenge hatte ich den Wert von internen Links bei Portalseiten für sehr wichtig eingestuft.

Bei den (wenigen) Kategorietexten habe ich immer wieder versucht andere Keywords miteinzubinden. Ziemlich einfach war dies natürlich, wenn ich verschiedene Marken vorgestellt habe. In diesen Kurzportäts kann man dann einen kurzen Satz mit exemplarischen Produkten aus dem Sortiment dieser Hersteller einbauen und auf die jeweiligen Produkte verweisen.

Weiterhin habe ich bei diesem Vorgehen darauf geachtet, die (immer noch internen) Ankertexte zu variieren. Zwar ist die Gefahr einer Abstrafung bei harter Keyword-Verlinkung innerhalb einer Webseite sehr gering, so kann dieses Vorgehen aber nicht schaden. Gerade auch aus dem Grund, dass ich dadurch Google sehr gut Synonyme und abweichende Termini kommunizieren kann, zu denen ich auch gerne ranken würde.

Beispielsweise habe ich den Pfannenwender-Artikel auch mit den Synonymen (von denen ich vorher noch nie gehört hatte) Bratenwender, Küchenfreund und Bratschaufel intern verlinkt.
So das war es nun aber auch von diesem Beitrag. Wie immer wünsche ich allen eine schöne, lehrreiche und produktive Woche.

 

Die weiteren Beiträge zu dieser Nischenseitenchallenge findet ihr übrigens auf meiner schicken Übersichtsseite.

MfG Max


Kommentare

I 2017-07-06 um 22:49

also, meine 2 cent: Du vermeidest bei der internen (!) Verlinkung allzu „harte“ Ankertexte aus Angst vor Google. Allerdings verlinkst du in jedem deiner Beiträge hier in diesem Blog hart mehrere Money-Keywords. Das fällt ja beim ersten Blick das Backlinkprofils auf: Alle diese eindeutigen Verlinkungen kommen von ein und der selben Domain, nämlich deinem Blog hier. DAS halte ich für kritisch, und meiner Meinung nach blockiert das deine Rankings, weil so einfach kein natürliches Backlinkprofil aussieht.

(Es gibt ja nicht nur manuell Penalties sondern auch algorithmische Abwertungen.)

Antworten

M4ximum 2017-07-07 um 07:29

Ich sehe, was du meinst. Was ich im Beitrag meinte, ist die Offpage-Verlinkung. Also die Links von anderen Domains zu Küchengurus. Nach meinen Erfahrungen und demzufolge, was man auf verschiedenen Blogs lesen kann, ist die interne Verlinkung eigener Inhalte etwas anders zu behandeln…

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*