Skip to main content

NSC 11 Flaute & Missplanung?

So willkommen zurück! Schön, dass ihr wieder vorbeigeschaut habt. Der Tenor dieses Wochenreports wird wohl etwas pessimistischer im Ton sein als bei dem letzten Beiträgen, was daran liegt, das sich diese Woche einfach mal kritisch die zurückliegenden Wochen begutachten möchte.

Backlinks

Doch zunächst wollen wir mit ein paar positiven Neuigkeiten beginnen. Mein von Beginn der Season anvisiertes Ziel von zumindest 50 referring domains habe ich in der 11. Woche der Nischenseiten-Challenge 2017 endlich erreicht.

Klar ist der Anteil an (höherwertigen) Content-Links recht gering, aber auch typische Forenlinks und Blogkommentare haben sicher einen – wenn auch kleinen – Einfluss auf das Ranking. Warum ich so vorgehe, hab ich bereits in meinem Backlink-Report erläutert.

Ich denke aber, dass mit diesen ersten Links bereits ein gutes Fundament für gezieltere Linkaufbaumaßnahmen gelegt sein dürfte.

Was mir auch in vielen Foren und auf Blogs aufgefallen ist, ist das ein noch größer Teil des Content als ich zunächst dachte aus Rezepten besteht. Für mich sehr interessant ist natürlich, dass in den Nutzungsbedingungen der einzelnen Foren oftmals sogar explizit darum gebeten wird (fremde) Rezepte zu verlinken statt diese zu kopieren.

 

Da kommt man ja direkt auf Ideen 😉

 

Content

Aufgrund von Uni und insbesondere anderen Projekten, an denen ich viel gearbeitet, kam ich diese Woche leider nur zwei Abende dazu wirklich Texte für Küchengurus zu verfassen.

Wie angekündigt habe ich mich mit diesen neuen Texten ein wenig in den Barzubehör-Bereich gewagt. Kleinere Texte habe ich zu Eisschaufeln und Eiszangen verfasst. Momentan arbeite ich an einem ausführlicheren Ratgeber über Ice Crusher. (Damit sind Maschinen gemeint, die Eiswürfel in Crushed Ice zerkleinern.)

Besonders achte ich beim Schreiben der Artikel auf die interne Verlinkung. Fast schon etwas schade ist, dass ich auf meiner Seite gar nicht viele Beiträge habe, die man an dieser Stelle verlinken könnte. Ideal wären es natürlich aus den Ratgeberartikeln direkt auf etwaige Rezepte zu Cocktails oder Longdrinks zu verlinken.

-> Rezepte als wertvolle Beiträge

Wie ich jetzt schon im Backlink und im Content-Abschnitt herausgearbeitet habe, sind Rezepte (oder ähnliche  rein informative Beiträge) natürlich ein super asset, wenn es um Linkaufbau und die user experience geht.

Ich denke, ich werde mich mal gleich heute ransetzen und versuchen etwas in diese Richtung produzieren!

 

Seitenaufbau: Silos und Hub-Pages

Schon die erste Folge des Podcasts von Nischenseite.de zum Thema Startseite fand ich super. Nun hat Lukas in der dritten Folge sich Hub-Pages und allgemeiner Seitenstruktur gewidmet. In Anbetracht dieses spannenden Themas möchte ich einmal etwas kritisch auf meine Website blicken. Bisher bekommt diese nämlich nahezu keine Besucher über Googles Suche (ca. 70/Monat). Dies mag zwar zu einem beträchtlichen Teil an der neuen Seite liegen, aber auch die Inhalte & Struktur haben sicherlich einen Einfluss.

Mir ging es zunächst darum ein möglichst großes Spektrum an Produkten abzudecken. Im Gegensatz zu einer Nischenseite, die in die Tiefe zu einzelnen Produkten geht, kratze ich nun wirklich nur an der Oberfläche. Meine Idee war es ja von Anfang an Küchengurus als eine Ansammlung von kleinen Nischenseiten im Küchenbereich zu starten. Bisher habe ich allerdings in wirklich keinem Bereich so viel Content produziert, wie es für eine (auch nur kleine) Nischenseite angebracht wäre.

Am Anfang habe ich mich vergleichsweise intensiv mit Weinkühlschränken befasst. Und entsprechend einige Artikel dazu geschrieben. Fast vollständig habe ich aber darauf verzichtet, einzelne Landing-Pages zu häufig gesuchten Keywords zu erstellen. Bei anderen Projekten habe ich dies zum Teil schon gemacht, aber bei diesem Projekt war es mir ehrlich gesagt zu aufwendig bei jeder Produktkategorie eine entsprechende Struktur aufzustellen.

 

Was meine ich konkret damit? Denkbar bei Weinkühlschränken wäre zum Beispiel so eine Struktur:

 

 

Man könnte die Seite für „Weinkühlschrank“ als Landing-page für Besucher aufbauen und diese zunächst allgemein beraten, dann aber für weitere Informationen auf die Unterseiten weiterleiten. Auf diesen Unterseiten für die relevanten Longtail-Suchbegriffen wie Weinkühlschrank 2 Zonen, Weinkühlschrank Unterbau, Weinkühlschrank Einbau oder Weinkühlschrank A+++ würde man am besten jeweils einen kleinen Text 500 – 1000 Wörter verfassen und dann einzelne Produktvorstellungen / Reviews / Tests verlinken. Und von diesen Reviews wiederum auf die Hub-Pages mit entsprechenden Keyword-Ankertexte verweisen.


So viel der Theorie. Bei den Weinkühlschränken habe ich mich noch annähernd an diese Struktur gehalten. Bei allen anderen Produkten habe ich mich gänzlich von diesem Schemata entfernt und etwa alle Produkte auf eine Seite gepackt (ohne zu differenzieren), gar keine Produktbeschreibungen überhaupt erst verfasst oder einfach direkt unter allgemeinen Texten über ein Produkt direkt sämtliche Longtailbegriffe (auf der gleichen Seite) abgehandelt.

 

Fazit

Bringen wir das ganze mal auf  den Punkt:

  • aktuell wenig Besucher über Google (70/Monat)
  • kaum Einnahmen (ca. 5€insgesamt)
  • schlechte Rankings für Kategorieseiten (liegt eventuell an vielen leeren Seiten, die im Index sind?)
  • kaum Rankings für Produktseiten -> schon irritierend, da jeweils viel unique Content
  • erste Content-Links platziert, ansonsten viele Foren-, Blogkommentar- und Verzeichnislinks (RD 50+)

Übersichtsseite


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*