Skip to main content

Weinanbaugebiet Saale-Unstrut – 1000-jährige Weinkultur

Das Weinanbaugebiet Saale-Unstrut liegt im südlichen Teil Sachsen-Anhalts und zum Teil in Thüringen. Auch zum Weingebiet zählt der Werdaner Wachtelberg, direkt vor Berlin, und der Thüringer Weinbau. Ähnlich wie in weitaus südlicher gelegenen Weingebieten wie zum Beispiel an der Hessischen Bergstraße ist die Landschaft durchzogen von Steilhängen. Terrassierte Rebflächen, wildromantische Weinberghäuschen, mächtige Burgen und prachtvolle Schlösser sind typisch für die Gegend. Ein Besuch des Weingebiets ist auch nicht nur für Weinfreunde ein echtes Erlebnis. Herrliche Obstwiesen, Uferlandschaften und Wanderwege in den Hügeln laden Besucher aus aller Welt zu erholsamen Spaziergängen ein.

 

Mehr als nur Weinbau

Kultur, Geschichte, Natur und Wein – dafür steht Saale-Unstrut. Die Reben sind charakteristischer Bestandteil der Landschaft. Die Geschichte gibt der Region seinen ganz eigenen Charakter. Die zahlreichen Burgen und Schlösser sind Zeichen dieser und lassen sich zumeist sogar besichtigen. Die erste urkundliche Erwähnung des Weinbaus erfolgte bereits 988, in einer Schenkungsurkunde ausgestellt von Kaiser Otto dem Dritten an das Kloster Memleben.

 

Spitzenweine aus dem 51. Breitengrad – Weine von Saale/Unstrut

Als eines der nördlichsten Weinanbaugebiete liegt auf dem 51. Breitengrad das Weinanbaugebiet Saale / Unstrut. Gespickt mit wunderschöne Impressionen aus der Region präsentiert dieses Video entstand dieses Video als Dokumentation einer der ersten Weinverkostung vor einer Jury – selbstverständlich inklusive Preisverleihung 😉

 

 

Schon lange Tradition

Indessen zeigen schon die viele Burgen und Schlösser im Weingebiet Saale-Unstrut, dass es sich hier definitiv gut gehen ließ 😉 . Einen zweiten Blick für Touristen sind auch die Goethe’schen Gärten im Dornburger Schlösser wert. Auch die zeugen vom guten Leben in vergangenen Zeiten – wie auch zur heutigen Zeit. Freyburg, Bad Kösen und Naumburg sind die Zentren des Weinanbaugebiets, das in früheren Zeiten noch weitaus größer war. Im Mittelalter wurde sogar in Jena (an der Saale) intensiv dem Wein gefrönt und aktiv auch Wein kultiviert. Der Weinanbaukult fand sogar seinen Weg auf das Stadtwappen.

 

 

Rebsorten der Weinregion Saale-Unstrut

Weine aus Saale-Unstrut sind traditionell trocken. Diese Weine sind – wie typisch für die Gegend – mit geschmackskräftiger Säure ausgebaut und haben einen würzigen BouquetDas lediglich rund 760 ha große Weinbaugebiet, das zu den den kleinsten Deutschlands zählt, lockt mit über 20 verschiedenen Rebsorten zum Probieren und Genießen ein. Hauptsächlich wird Müller-Thurgau kultiviert, der trotz und auch gerade wegen der kleine Ernte seine ganz eigene Note hat. Der Weißburgunder ist ebenfalls eine Perle der ansässigen Winzer. Die Jahre, die aus dem Weißburgunder gewonnen werden, sind vorzüglich. Silvaner nehmen ebenfalls einen Teil der Rebfläche ein. Neben diesen Hauptrebsorten wird das Angebot mit Andra, Zweigelt und Andre abgerundet. Die echten Raritäten sind aber ebenso beliebt wie schnell vergriffen 😉

küchengurus weingebiete deutschland saale-unstrut

Lage: Das Weingebiet Saale-Unstrut liegt westlich vom Anbaugebiet Sachsen und in den namensgebenden Tälern Saale und Unstrut.

Klima: Es regnet hier vergleichsweise wenig. Und die Jahrestemperatur liegt bei etwas über 9° Celsius.

Böden: Buntsandstein, Löß- und Muschelkalkböden

Anbaufläche: ~ 760 Hektar

Rebsorten: Müller-Thurgau, Silvaner, Riesling, Weißburgunder, Portugieser

Verkauf & Vertrieb: Zum allergrößten Teil wird direkt an Endverbraucher im Osten Deutschlands verkauft. Ferner sind die Weine auch in der regionaler Gastronomie und im Handel vorzufinden. In den alten Bundesländern gibt die Weine als Spezialität selten auch im Fachhandel oder in gutsortierten Kaufhäuser.